Kauf einer Pflegeimmobilie als lukrative Kapitalanlage

Bei Pflegeimmobilien spricht die Fachwelt von einem der letzten Wachstumsmärkte – mit einem riesigen Investitionsbedarf in zweistelliger Milliardenhöhe in den kommenden Jahrzehnten. Denn Deutschland altert. 2,3 Millionen Menschen galten 2009 in Deutschland als pflegebedürftig. 2030 werden es voraussichtlich bereits rund eine Million mehr sein, da ist sich das Statistische Bundesamt sicher. Die Nachfrage nach Plätzen in Pflegeimmobilien steigt also ständig und ist noch lange nicht gedeckt. Bereits heute übersteigt der Bedarf das Angebot deutlich. Das bedeutet: Eine Vollbelegung aller gut geführten Pflegeheime ist auf Jahrzehnte hinaus nachhaltig gesichert. Für die Immobilienwirtschaft und für private Investoren eröffnen sich dadurch vollkommen neue Perspektiven und Kapitalanlagemöglichkeiten.

Pflegeimmobilie als Kapitalanlage

In der Vergangenheit wurden komplette Pflegeheime von Unternehmen als Kapitalanlage unter soliden langfristigen Renditegesichtspunkten erworben. Die Aufteilung der Pflegeimmobilien in Teileigentum analog zum Wohnungsmarkt hat das Angebot in eine neue Richtung gelenkt und ist damit auch für private Kapitalanleger äußerst lukrativ geworden. Investoren erwerben ein Appartement mit grundbuchamtlicher Absicherung analog zum Immobilienkauf einer Eigentumswohnung. Der Betreiber der Pflegeimmobilie schließt einen langfristigen Mietvertrag mit dem Käufer ab, der gleichzeitig eine Inflationskomponente enthält. So ist der Käufer gegen die Auswirkungen der Inflation geschützt. Langfristige Mietverträge mit Laufzeiten von mindestens 20 Jahren mit Betreibern der Pflegeheime sichern hier Renditen zwischen 4,40 % und 4,60 % auch bei noch nicht erfolgter Belegung des eigenen Appartements. Der Betreiber der Pflegeimmobilie ist für die Instandhaltung im Gebäude verantwortlich sowie für die Abführung der Nebenkosten wie Strom, Gas, Wasser etc. Mieterkontakt, Schönheitsreparaturen und die regelmäßige Erstellung von Nebenkostenabrechnungen entfallen für den Eigentümer einer Seniorenwohnung. Ein großer Vorteil gegenüber der klassischen Vermietung einer Eigentumswohnung.

Pflegeimmobilie versus Eigentumswohnung

Pflegeappartements sind heute ein noch wenig bekanntes Marktsegment im Immobiliensektor. Im Unterschied dazu sind vermietete Wohnungen als Kapitalanlage weitaus bekannter, allerdings weisen sie verschiedene Nachteile auf, die viele Anleger nach Alternativen suchen lassen. Die meisten möchten keine Arbeit und erst recht keinen Ärger mehr mit ihrem Mieter haben. Und manch einer hat mit spitzem Stift einmal genauer nachgerechnet und festgestellt, dass seine Eigentumswohnung doch kein so gutes Geschäft war, wie er anfangs glaubte. Wer eine langfristige Kapitalanlage sucht, der ist daher in jedem Fall gut beraten, eine Investition in eine Pflegeimmobilie zu prüfen. Pflegeappartements können in der Summe ihrer Eigenschaften die bessere Alternative für Sie sein. Kontaktieren Sie uns. Wir beraten Sie gerne.