Seniorenresidenz Uelzen

  • Pflegeimmobilie Seniorenresidenz Uelzen,Uelzen,Niedersachsen
  • Pflegeimmobilie Seniorenresidenz Uelzen,Uelzen,Niedersachsen
  • Pflegeimmobilie Seniorenresidenz Uelzen,Uelzen,Niedersachsen
  • Pflegeimmobilie Seniorenresidenz Uelzen,Uelzen,Niedersachsen
  • Pflegeimmobilie Seniorenresidenz Uelzen,Uelzen,Niedersachsen
  • Pflegeimmobilie Seniorenresidenz Uelzen,Uelzen,Niedersachsen

Die Seniorenresidenz in Uelzen

5.441 Menschen leben im Uelzener Stadtteil Oldenstadt, davon sind 1.217 – also beinahe ein Viertel – älter als 65 Jahre. Aus diesen Zahlen ergibt sich nach anerkannten Berechnungsmethoden ein Bedarf von bis zu 70 stationären Pflegeplätzen. Bislang ist aber in der Gemeinde keine Pflege-Einrichtung vorhanden.

Zeit, dass sich was dreht

Im Philiaweg, unmittelbar am Elbe-Seitenkanal, wird nun eine Seniorenresidenz mit 86 Betten und Hotel-Standard errichtet. Freundliche, lichtdurchflutete Räume, ein großzügiger Eingangsbereich und eine Caféteria kennzeichnen die Pflegeimmobilie und lassen das klassische Altersheim weit entfernt erscheinen. Die Architektur ist fröhlich und lässt keine Bezüge zu Krankheit erkennen. Warme Farben und große Fenster vermitteln eine positive Atmosphäre. Das Leben in der Pflegeimmobilie im Philiaweg strukturiert sich in fünf Wohngruppen und einer besonderen Gruppe für Menschen mit demenzieller Erkrankung. Durch die Ergänzung betreutes Wohnen entsteht an diesem Standort ein bedarfsgerechtes Angebot im Bereich der vollstationären und ambulanten Pflege (über Kooperationspartner).

Privatsphäre als Teil des Konzepts

Das Betreuungskonzept der Pflegeimmobilie sieht eine etagenweise Wohngruppenpflege vor, die dem Einzelnen weiterhin ein häuslich-familiäres Leben in den eigenen vier Wänden ermöglichen soll. Die Umgebung und die schönen Ausflugsziele direkt vor der Haustür bieten dazu alles, was nötig ist, um sich an diesem Standort wie im Urlaub zu fühlen. Eigene Möbel ermöglichen eine private Rückzugsmöglichkeit. Dazu dient der familiär gestaltete Gemeinschaftsraum, der einen Küchen- und Essbereich beinhaltet, zur Pflege sozialer Kontakte und als Mittelpunkt der Wohngruppe. Die attraktive Caféteria im Erdgeschoss der Pflegeimmobilie wiederum erlaubt ein gemeinsames, integratives Leben mit Menschen aus der näheren Umgebung und kann zugleich als Treffpunkt für die Bewohner und ihre Angehörigen und Besucher genutzt werden.

Wohlbefinden und Stimulation stehen im Mittelpunkt

Die Pflegebedürftigkeit der zukünftigen Bewohner wird sehr unterschiedlich sein: Von Pflegestufe 0 bis zu Pflegestufe 3+, dazu Menschen mit einer "eingeschränkten" Alterskompetenz nach §87b SGB XI. Dazu wird es für Personen mit stark ausgeprägter Demenz eine eigene Wohngruppe geben, die 13 Menschen ein Zuhause bieten kann. Präsenzkräfte prägen als Alltagsmanager den Tagesablauf, der aber nicht von Pflegeleistungen geprägt sein soll. Stattdessen stehen Wohlbefinden und Stimulation im Mittelpunkt: Biografie und Gewohnheiten des Bewohners werden ausdrücklich bei allen zentralen Komponenten des Alltags berücksichtigt. Die drei Hauptmahlzeiten sowie die Zwischen- und Spätmahlzeiten werden in einer hauseigenen Küche frisch produziert. Jede einzelne Wohngruppe in der Pflegeimmobilie verfügt darüber hinaus über eine eigene Wohnküche mit Aufenthaltsraum und eine Speisekammer. Dazu werden je ein Bewohner-WC und ein großzügiges, separates Pflegebad vorhanden sein. Farben identifizieren jeden Wohnbereich, helle, ruhige und nicht reflektierende Böden geben Sicherheit für jeden Weg.

Energieausweis

Energieausweis